SoLa15 - Tag 8 "Bergfest"

Bitte entschuldigt die Verspätung dieses Beitrags

Heute haben wir Bergfest gefeiert, der Moment in dem die Hälfte des Lagers rum ist. Traditionell beginnt der Tag mit einem großen, von den Leitern vorbereiteten, Spiel über den gesamten Vormittag. Da im diesen Jahr allerdings keine Küche mitfuhr, wurde einiges umgestrickt und die Rover organisierten den gesamten Tag der Kinder. Die Leiter wiederrum verbrachten den ganzen Tag in der Küche um den Festsschmaus für den Abend zu bereiten.

Im Programm der Rover fing der Tag...
mit einem Postenlauf durch das Dorf Rieneck an. Hierzu wurden Gruppen eingeteilt. Das Gewinnerteam bekam dann Guthaben zum Kauf von Süßigkeiten im Lagerbüdchen.

Und dann am frühen Abend, das Highlight: "Schlag den Leiter". Eine Olympiade durch die verschiedensten Disziplinen. Und dann noch Leiter gegen Kinder! Natürlich wurde auch das von den Rovern organisiert. Somit hatte kein Team vorher eine Idee was es zukam. Die Disziplinen waren unter anderem: Schätzen, Bogenschießen, Allgemeinwissen, "Mundwasser" (man muss mit dem Mund Wasser von einem Behältins in ein anderes umfüllen), Kopfrechnen,...

Die Leiter haben sich diesmal wirklich ins Zeug gelegt. Aber in einem fairen Wettkampf gewinnt nunmal der bessere... und das waren leidergottes in diesem Jahr mal wieder die Kinder.
Und das, obwohl die Leiter die ersten Spiele klar gewonnen haben.
Leider spielte das Wetter nicht mit. Es regnete teilweise ziemlich stark.
Am Abend gab es dann endlich, wofür die Leiter so lange in der Küche standen: Das festliche Abendessen. Neben Fleisch und Wurst vom Grill gab es auch selbstgemachte Salate, Suppe, Nachtisch, Bowle für die Kinder,...
alle wurden satt.

Eine weitere Tradition ist es, dass die Kinder an diesem Tag so lange aufbleiben dürfen wie sie wollen. Und so begab es sich, dass viele erst garnicht ins Bett gingen sondern lieber durchmachten. Entsprechend viele wandelnde Leichen konnte man am Sonntag über den Platz schlurfen sehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen