Studie während des Sommerlagers

Achtung: Dieser Beitrag wurde am 1. April veröffentlicht
Die Leiterrunde hat in Absprache mit dem Stammesvorstand beschlossen, im Sommerlager an einer Studie teilzunehmen.
Hierzu werden alle Teilnehmer über das gesamte Lager hinweg geringe Mengen Betulaceae (die bei vielen Menschen Allergische Reaktionen auslösen!) sowie Unterabteilungen der Spermatophytina zu sich nehmen.

Zum Ablauf: Die Teilnehmer werden die Grundstoffe zunächst selber spalten und zerkleinern müssen. Dies soll zu einem besseren Körpergefühl und einer Verbindung zum Stoff selber führen. Eine Darreichung ist in dieser Form jedoch noch nicht möglich.
Die Gabe der Stoffe geschieht meist Abends im Kreise aller Teilnehmer. Auf diese Weise ist sichergestellt, dass sich niemand dieser Studie verwehrt. Hierzu wird mit den Stoffen eine endotherme Redoxreaktion durchgeführt, womit die Grundstoffe Eins mit der sie umgebenden Luft werden. Es ist zu erwarten, dass der Grundstoff aber auch hier noch ein Gedächtnis über sein bisheriges sein besitzt.
Über die Luft werden die Teilnehmer der Studie diese Stoffe dann unvermeidbar aufnehmen. Unterstützend werden die Studienteilnehmer selbst organisierten Schallereignissen ausgesetzt.

Die Studienleiter erwarten in den Teilnehmern einen Anstieg der Neurotransmitter wie Dopamin und/oder Serotonin. Achtung: Diese Neurotransmitter können stark abhängig machen.
Es ist zu erwarten, dass sich die Teilnehmer der Studie aufgrund einer Abhängigkeit nach Beendigung der Studie zurück in selbige wünschen. Bitte erleichtern sie allen Teilnehmer die Rückkehr in das gewohnte Umfeld mit einer herzlichen Begrüßung. Auf diese Weise wird eine Resozialisierung begünstigt.

Hinweis: Der hier geschilderte Studienablauf ist zu 100% Vegan! Dies trifft jedoch nicht auf die Verpflegung während der Studie zu. Über das Ziel der Studie kann leider nichts gesagt werden, um das Ergebnis nicht zu verfälschen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen